Dienstag, Januar 23, 2018

Der Reserva Martí 2009 holt Gold bei der Millésime Bio

Der Reserva Martí 2009 hat bei der Millésime Bio erneut mit einer Goldmedaille glänzen können. Und zwar auf ganzer Linie! Als einziger Wein mit der Ursprungsbezeichnung Penedès erreichte er das goldene Siegerpodest im Rahmen dieser Fachmesse, die vom 29. bis 31. Januar in Montpellier stattfindet und die wichtigsten Bioweinhersteller aus aller Welt zusammenbringt. 

Der Reserva Martí 2009 gehört zu unseren Emblemweinen. Er wird seit 1994 hergestellt und ist eine Hommage an Martí Albet Esteve, den Sohn von Josep Maria Albet. 

Der Jahrgang 2009 aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Syrah reift nach einem 24-monatigen Ausbau in neuen Fässern aus französischer Eiche weitere fünf Jahre in der Flasche weiter. Auch bei anderen Wettbewerben wie Mundus Vini, Decanter, Gilbert & Gaillard oder Vinum Nature hat er bereits Goldmedaillen gewonnen. 

Er ist nicht der einzige unserer Weine, der bei der Millésime Bio mit einer Medaille ausgezeichnet wurde. In der Kategorie Silber konnte sich der Weißwein El Fanio (reinsortiger Wein aus der Xarel·lo-Traube mit einer Ausbauzeit von sechs Monaten in Akazienfässern und Betoneiern) einen guten Platz sichern. 

Das Team der Exportabteilung der Bodega wird auf der Fachmesse Millésime Bio vom 29. bis 31. Januar in Montpellier anwesend sein. Sie finden uns in der Ausstellungshalle A4, Stand 706.

Montag, August 07, 2017

James Suckling lobt den Reserva Martí 2009 und den Lignum Negre 2014

Die bekannte amerikanische Website JamesSuckling.com hat einige der Weine von Albet i Noya mit einer guten Bewertung bedacht, insbesondere den Reserva Martí 2009 und den Lignum Negre 2014, die beide jeweils 92 Punkte erhielten.


Bei dem Reserva Martí 2009, der hauptsächlich aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Syrah hergestellt wird, hob Suckling ganz besonders den „markant-würzigen Charakter“ sowie die „sehr gute Einbindung von reifer Frucht und Tanninen“ hervor. Der Lignum 2014 wurde vom ehemaligen Parker-Verkoster für seine Frische gewürdigt, obwohl es sich um einen reifen Wein mit mehr als 12-monatigem Fassausbau handelt.

 Bei den Schaumweinen bewertete Suckling mit 91 Punkten den Brut Nature Efecte, ein klassischer Penedès aus den Rebsorten Xarel·lo, Macabeo, Parellada und Chardonnay, der mehr als 30 Monate gereift ist und sich durch seine „dezenten Noten von Apfel und Birne“ auszeichnet.

 Die Weißweine Xarel·lo Curios3 Macabeus und El Fanio haben in der amerikanischen Veröffentlichung ebenfalls die 90-Punkte-Marke gesprengt.

 James Suckling ist ein ehemaliger Redakteur des Weinmagazins Wine Spectactor und hat viele Jahre Seite an Seite mit Robert Parker gearbeitet. Er gilt als einer der einflussreichsten Zigarren- und Weinkritiker weltweit.

Mittwoch, Juni 28, 2017

Auszeichnung vom FEGP für die beste Weintourismus-Initiative im Rahmen der Preisverleihung „La Nit de l’Empresa 2017“

Am vergangenen Donnerstag, den 22. Juni, fand auf dem Gut Mas Solers in Sant Pere de Ribes die Abendveranstaltung „La Nit de l’Empresa 2017“ (Abend des Unternehmens 2017) statt – eines der wichtigsten unternehmerischen Events des Gran Penedès, das vom neuen FEGP (Zusammenschluss der Unternehmer des Gran Penedès und Garraf) organisiert worden war. In diesem feierlichen Rahmen wurde das neue Corporative Image vorgestellt, das aus der Fusion zwischen dem UEP (Unternehmerverband des Penedès) und der ADEG (Unternehmervereinigung des Penedès Garraf) entstanden ist. 

Die verliehenen Preise würdigen die gute Arbeit, die 18 Unternehmen des Gran Penedès und Garraf geleistet
haben.

Carles Puigdemont, Präsident der Regionalregierung Kataloniens, und Jordi Baiget, Regionalminister für Unternehmen und Wissen, leiteten neben anderen Regierungsbeauftragten die Veranstaltung, zu der nicht weniger als 600 Gäste in ihrer Eigenschaft als Vertreter von Unternehmen und Institutionen des Alt Penedès, Baix Penedès und Garraf erschienen waren.  

Albet i Noya war eines der Unternehmen, die auf die Bühne gerufen wurden und ihre Auszeichnung in Empfang nehmen durften, die diesmal nicht unseren Weinen galt, sondern der Aufgabe der Entwicklung und Förderung des Weintourismus, der wir seit mehr als 4 Jahren nachgehen.  
Daher wurde uns der FEGP-Preis 2017 im Bereich Weintourismus verliehen.  

Dies ist eine wichtige Anerkennung des Aufwärtstrends, den der Weintourismus für die Weinkellerei Josep Maria Albet i Noya in den letzten Jahren erfahren hat. Sie wird vor allem dazu beitragen, dass wir uns auch weiterhin bemühen werden, die Förderung dieser Aktivitäten zu einem der geschäftlichen Schwerpunkte der Zukunft zu machen.


Wine in ModerationLegal