Mittwoch, Februar 27, 2013

Winzerverband INNOVI trifft sich bei Albet i Noya

Am 12. Februar fand bei Albet i Noya eines der Meetings des Winzerverbandes INNOVI, und zwar des katalanischen Clusters, statt. Mit innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten fördert dieser Verband die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen dieses Sektors.

An dem Meeting nahmen Mitglieder von INNOVI sowie weitere Vertreter verschiedener Weinkellereien und Unternehmen teil: Albet i Noya, als Gruppenleiter der Winzer und dieses Mal als Gastgeber, Gramona, Juvé y Camps, Sumarroca, Bodega Josep Piñol, der ACV, die ADV San Lorenzo, der INCAVI, D.O. Priorat, CEICS, die Universität Rovira i Virgili, die Stiftung URV, IRTA, D.O. Penedès, IDOM und INNOVI.

Gemäß den Zielen des katalanischen Clusters wurden beim Meeting verschiedene Projekte besprochen, wie die Rebschnitt-Schule von Katalonien, der Test von pilzresistenten Traubensorten, die Kreation autochthoner, pilzresistenter Sorten etc. Das Institut zur Forschung und Technologie im Agrar- und Lebensmittelbereich IRTA stellte außerdem Arbeitsmöglichkeiten vor und präsentierte VITIC, ein Soft- und Hardware-System für das umfassende Management von Winzerbetrieben.

INNOVI unterstützt den Austausch wissenschaftlicher und technischer Kenntnisse zwischen Forschern von Universitäten und anderen Zentren, die Planung von Entwicklungsstrategien für die Zukunft des Sektors, Beziehungen zu Branchenführern aus anderen Regionen, Kooperation und Zusammenarbeit. Mit der Organisation solcher Veranstaltungen sind wir bereits auf dem Weg zu Innovation und einer Zukunft für den Sektor.

Das Meeting endete mit einer Weinprobe mit fünf Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Trauben (PIWI-Weine) aus Frankreich und Deutschland, welche die Teilnehmer mit ihrer hohen Qualität überraschten. Man bestätigte, wie wichtig es ist, diese Sorten zu erproben und eigene Sorten dieser Art zu kreieren, um die Wettbewerbsfähigkeit der katalanischen Weine nicht zu verlieren.
Wine in ModerationLegal