Montag, Oktober 19, 2015

Anlässlich des internationalen Tages gegen den Brustkrebs kooperieren wir mit dem Verein Grup Àgata

Anlässlich des internationalen Brustkrebs-Tages unterstützen wir in diesem Jahr den katalanischen Verein der von Brustkrebs betroffenen Frauen Grup Àgata (www.grupagata.org). 
Der Verein wurde 1995 gegründet, um Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, mit Informationen und Unterstützung zur Seite zu stehen. Die wichtigste Mission ist es seitdem, die Frauen und ihre Familien während des Kampfes gegen den Krebs mit verschiedenen Aktivitäten und Serviceleistungen zu begleiten, die ihnen dabei helfen, diese schwere Zeit zu überstehen. 

Um uns mit dieser guten Sache solidarisch zu zeigen, organisiert unsere Winzerei die „Rosa Woche“: Alle Einnahmen, die wir in der Woche vom 19. bis 25. Oktober durch Besichtigungen erzielen, gehen an den Verein ‚Grup Àgata‘. Bei den Weinverkostungen in dieser Woche schenken wir außerdem einen Roséwein oder Rosésekt aus – eine Anspielung an die Tatsache, dass diese Farbe mit dem Kampf gegen den Brustkrebs assoziiert wird. 
Es ist nur ein kleiner Beitrag, aber wir möchten damit unsere Unterstützung für all jene Frauen zum Ausdruck bringen, die an dieser Erkrankung leiden oder gelitten haben. Wir hoffen, dazu beitragen zu können, ihr Leben während des Heilungsprozesses ein wenig zu erleichtern. 

Wir wünschen allen viel Kraft!



Mittwoch, Juli 29, 2015

2015 INVESTIERT ALBET I NOYA MEHR ALS 500.000 € IN DIE INFRASTRUKTUR DER WEINKELLEREI FÜR BESONDERS HOCHWERTIGE WEINE

Bei der nächsten Lese vertraut Albet i Noya auf wirtschaftlichen Einsatz und investiert in die Infrastruktur der Weinkellerei „Celler de l‘Era“. Damit sollen die Verarbeitungsprozesse unserer wichtigsten Weine – der besonders hochwertigen – optimiert werden. Mit den neuen Einrichtungen kann die Winzerei damit zum ersten Mal die gesamte Lese eigener Trauben zu 100% selbst verarbeiten.

 Wir haben rechteckige Tanks der deutschen Firma Speidel angeschafft, die weltweit die fortschrittlichste Technologie bei Installationen für die Weinerzeugung anbietet; die Tanks werden schon bei der nächsten Ernte zur Erzeugung von hochwertigen Weiß- und Rotweinen verwendet. Dabei handelt es sich um 7 Edelstahltanks mit einem Fassungsvermögen von 10.200 Litern für die Rotweine und 14 Edelstahltanks mit jeweils 5.200 Litern, von denen 7 für Weißwein und die anderen 7 für Rotwein verwendet werden. Dazu kommen weitere 5 Tanks mit je 20.000 Liter Fassungsvermögen der Firma Penedès Magusa.

 Eine Neuanschaffung ist auch die innovative pneumatische Presse der Marke Willmes, die mit Inertgas funktioniert; so können wir die Weine auf natürliche Weise ganz ohne Sulfite herstellen; weil die Traube bis nach der Extraktion des Mostes nicht mit Sauerstoff in Berührung kommt, wird bei den Weißweinen das Risiko einer Oxidation während der Pressung ausgeschlossen. Und kurz vor der Lese, die Mitte August beginnt, werden wir das letzte Gerät installieren, das die neue Weinkellerei von l‘Era komplettiert: eine kleine vertikale Presse von Diemme mit einer Kapazität von 1.200 kg Trauben pro Pressung, die wir für die roten Trauben verwenden wollen. Es ist die neueste Generation dieser Art von Pressen. Grundlage ist das traditionelle Presssystem, das in den renommiertesten Weinbaugebieten der ganzen Welt anerkannt ist und mit dem man kleinere Traubenmengen mit außerordentlicher Qualität pressen kann.

 Es ist eine umfangreiche Investition, die wir als Notwendigkeit und Chance sehen, uns beim Verarbeitungsprozess hochwertiger Weine auch weiterhin durch Exzellenz auszuzeichnen. Die neuen Gerätschaften, die wir dazu brauchen, beeindrucken durch technologische Innovation, die ganz deutlich auf eine Verbessrung des Endproduktes ausgerichtet ist. Unser Plan sieht vor, dass Albet i Noya weitere Fortschritte in Richtung besonders hochwertiger Weine – so natürlich, biologisch und nachhaltig wie möglich – macht, und unser Ziel ist es, unsere Weine in ihrer maximalen Ausdrucksstärke zu präsentieren.



Mittwoch, Juni 10, 2015

3. Ausgabe der Markttour mit Schwerpunkt Pfirsich von Ordal bei Albet i Noya

Auch in diesem Jahr organisieren wir, bereits zum dritten Mal, wieder die Pfirsich-Tour von Ordal. Das kulinarische Erlebnis dreht sich rund um den Pfirsich, dem Protagonisten auf den Märkten der Region in den Monaten Juni, Juli und August. 
Drei Restaurants von Sant Pau d'Ordal (Cal Pere del Maset, Cal Saldoni und Cal Xim) beteiligen sich mit köstlichen Tapas an dieser Erlebnistour. 

Die Tour beginnt in der Winzerei. Die Besichtigung des Weinbergs ist der Ausgangspunkt einer Führung durch die Weinkellerei, einem Pionier im biologischen Weinbau. Danach geht es hinunter in den Ort Sant Pau d’Ordal, wo der kulinarische Teil der Tour beginnt. Jedes Restaurant hat eine ganz neue Tapa-Variation kreiert, die mit einem Wein von Albet i Noya serviert wird. 

Eine gute Gelegenheit, die Produkte des Marktes und die lokale Gastronomie aus einer vergnüglichen, kulinarischen Perspektive kennenzulernen. Natürlich kommt dabei auch der Wein nicht zu kurz, die perfekte Ergänzung für höchsten Genuss.

INFORMATION: 
Veranstaltungstage: 14. und 27. Juni, 5. und 11. Juli 
18 € pro Person (Plätze sind begrenzt) 
Information und Buchung: visita@albetinoya.cat / Tel. 93 899 48 12

Freitag, Mai 08, 2015

Zwei Gold und eine Silbermedaille für unsere weine beim wettbewerb hochwertiger weine der DO Penedès

Am Dienstag, den 5. Mai fand im Restaurant El Casinet in Sant Salvador die Preisverleihung des 49. Wettbewerbs „Vinos de Calidad de la DO Penedès“ statt, der mit Unterstützung der DO Penedès von der Acadèmia Tastavins del Penedès veranstaltet worden war und bei dem die besten Weine dieser Herkunftsbezeichnung in verschiedenen.

Kategorien ausgezeichnet wurden. Die 33 Weine der Finalrunde konnten vor Beginn des Dinners verkostet werden. Die Weine waren unter 120 Teilnehmern ausgewählt worden; die Jury bestand aus 24 Fachleuten aus der Welt des Weins (Sommeliers, Restaurantbetreiber, Önologen und Fachjournalisten). 

Von unseren Weinen wurden drei mit einer Medaille geehrt, zwei weitere wurden mit einem Diplom für Exzellenz ausgezeichnet: 

- Goldmedaille für den El Fanio 2013 in der Kategorie Weißweine Crianza 
- Goldmedaille für den Clàssic Penedès Brut 21 2011 in der Kategorie Schaumweine Clàssic Penedès 
- Silbermedaille für den Syrah Col·lecció 2011 in der Kategorie Rotweine Crianza 
- Diplom für Exzellenz für den Reserva Martí 2008 
- Diplom für Exzellenz für den Tempranillo Clàssic 2013 

Sowohl für den El Fanio als auch für den Clàssic Penedès Brut 21 ist es eine erneute Goldmedaille bei diesem Wettbewerb, allerdings wurde der El Fanio in der letzten Ausgabe in der Kategorie Xarel·los prämiert. 

Wir sind sehr zufrieden mit diesen Resultaten und freuen uns darauf, diese Linie weiterzuführen, um auch weiterhin die Früchte unserer harten Arbeit ernten zu können.




Montag, Februar 16, 2015

Großes Gold und Gold für zwei Weine von Albet i Noya bei der Mundus ViniBiofach 2015

Auf der Biofach in Nürnberg, der führenden Messe für Bioprodukte, wurden am vergangenen Mittwoch die Ergebnisse des internationalen Bio-Weinwettbewerbs, der Mundus ViniBiofach 2015, bekannt gegeben. 

Die Mundus ViniBiofach fand zum fünften Mal statt; 38 Jurymitglieder aus 8 Ländern verkosteten mehr als 7.000 eingereichte Weine.
Insgesamt wurden 10 Große Goldmedaillen, 96 Goldmedaillen und 90 Silbermedaillen vergeben. 

Zu den prämierten Weinen gehörten auch zwei unserer Erzeugnisse: La Milana 2012 wurde mit Großem Gold ausgezeichnet und ist der einzige katalanische Wein, der so gut bewertet wurde, und der Ocell de Foc erhielt eine Goldmedaille. 
Diese Anerkennungen sind von großer Bedeutung, denn sie bestätigen erneut die hohe Qualität unserer Weine, vor allem vom La Milana von 2012 (der in Kürze auf den Markt kommt), einer von nur zehn Weinen, die mit Großem Gold geehrt wurden. 

Die wichtigsten Charakteristiken und Unterscheidungsmerkmale dieses Weins begründen sich in der Lage der Weinberge auf der Finca Can Milà de la Roca in einer Zone mit dem Namen „Costers d’Ordal“, wo die Weinterrassen mit Trockenmauern eingefasst sind. Im Mund überzeugt er durch seine komplexe Struktur, er ist balsamisch und rund mit würzigen Noten, die an Lorbeer, Nelke und grünen Pfeffer erinnern. 


Der Ocell de Foc wurde 12 Monate lang in kleinen, fein geschliffenen Eichenfässern verfeinert. Bei der Verkostung nimmt man mit deutlichen Anklängen von Garriga (mediterrane Strauchheidenformation auf flachgründigen Böden, ähnlich wie die Macchie auf Korsika; Anm. d. Übersetzers) und Kräutern die Qualität der kalkhaltigen Böden von Costers d’Ordal wahr.

Freitag, Januar 16, 2015

Die Terroirs von Albet i Noya in der DO Penedès

COSTERS D'ORDAL - MASSÍS DEL GARRAF 

Bereits seit einigen Jahren sind wir dabei, unsere Kenntnisse über die Böden unserer Weingebiete zu vertiefen und damit die von der DO Penedès durchgeführten Untersuchungen zu ergänzen. Wir möchten die interschiedlichen Terrains unserer Weinregionen definieren. 
Bis heute haben wir in der DO Penedès sieben unterschiedliche Geländearten gefunden, drei davon sind die Kennzeichnendsten unserer Weinbaugebiete: 
 - 50,9 ha COSTERS D'ORDAL - MASSÍS DEL GARRAF (62%) 
- 30,9 ha CONCA DEL RIU ANOIA (36,4%) 
- 1,3 ha CONCA DEL RIU FOIX (1,6%) 

Heute konzentrieren wir uns auf das bedeutendste Anbaugebiet, “Costers d'Ordal y Massís del Garraf“, und analysieren seine wichtigsten Eigenschaften. 

Sein Ursprung geht auf das Miozän zurück (vor 32 Millionen Jahren), als die Region Can Vendrell ein ziemlich flaches, tropisches Binnenmeer mit kristallklarem Wasser voller Tiere war, wie dem Manatí (Rundschwanzseekuh, eine Art Meereselefant-Delfin, die man heute noch in einigen tropischen Gewässern findet). 
In jenen Zeiten waren der Montaña de Can Sala und der Rocallís de Can Vendrell hinter dem Gutshof flach gelegene Korallenriffe. 

Die hervorstechendste Charakteristik dieses Geländes mit einem Relief, das sich durch Terrassen und Trockenmauern auszeichnet, ist die geringe Bodentiefe, an einigen Stellen nur wenige Zentimeter; in trockenen Sommern (durchaus üblich) leiden die Rebstöcke darunter, dass der Boden nur wenig Wasser aufnehmen kann und die Wurzeln nicht tief eindringen können. Dieser Faktor trägt am stärksten zu der Tatsache bei, dass wie nur sehr niedrige Erträge pro Hektar vorweisen können; allerdings sind die Weine stets gut gereift und voller Aroma, sie weisen einen deutlichen mineralischen Charakter auf, mit Reflexen von mediterranen Kräutern wie Rosmarin, Thymian oder auch Quitte... 

Der hohe Magnesiumgehalt dieser Böden führt dazu, dass die Weine von Costers d’Ordal frischer als üblich für eine so warme Region wie Penedès sind, denn sie weisen einen niedrigeren Kaliumgehalt auf, was die natürliche Säure unterstützt. 

Die Anbaugebiete liegen zwischen 250 und 300 Meter über dem Meeresspiegel und sind stark vom Seewind beeinflusst: Dieser hilft dabei, die Blätter der Reben mit Feuchtigkeit zu versorgen und erfrischt die Trauben, der thermische Kontrast fördert die Konzentration der Aromen. 

Weitere Faktoren, wie der hohe Kalziumgehalt, der niedrige Gehalt an organischer Materie und die um 15% unter dem Durchschnitt des Zentral-Penedès liegende Niederschlagsmenge betonen den bergigen Charakter der Weine. 


Die Weinberge von Albet i Noya auf dem Terrain von Costers d’Ordal-Massís del Garraf sind: Auf der Finca „Can Milà de la Roca“: El Fanio, Les Terrasses de Dalt, Les Terrasses del Mig und Les Terrasses de Baix, La Milana, La Partió del Guilera, Mig del Bosc und Rocallís. Auf der Finca „Can Vendrell de la Codina“: Bosc Negre, Corral Cremat, Oncle Pau, Boet, Deban la Casa, Ton Gulart, Anselm und La Creu del Pago.
Wine in ModerationLegal